Aktuelle News

### Laufanfängerkurs abgesagt ###

Das Vereinstraining und jegliche Veranstaltungen des Lauf Team Unna sind ebenfalls bis auf Weiteres abgesagt.

 

Aufgrund der aktuellen Lage müssen wir den aktuell laufenden Anfängerkurs leider absagen (unterbrechen).
Die bereits gezahlte Kursgebühr wird vom Kursleiter am Dienstag den 17.03.2020 um 18:00Uhr in Bornekamp in bar zurückerstattet.
Wem es nicht möglich ist am Dienstag in den Bornekamp zu kommen, meldet sich bitte bei Uwe Friedemann unter 02303/968528.
Wir hoffen auf Euer verständnis und werden einen neuen Termin für den Laufanfängerkurs 2020 bekannt geben, sobald sich die Lage entspannt hat.

Bleibt gesund und bis bald!

Der Vorstand des Lauf Team Unna.

 

Infoschreiben der Stadt-Unna zur "Schließung aller Sportstätten" ==> zum Ansehen klicken

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Hallo,
dieses Jahr habe ich es wieder geschafft erfolgreich am Nordseelauf teilzunehmen. Wie beim letzen Mal auch, habe ich es geschafft den 2. Platz in der Gesamtwertung und diesmal sogar den 1. in der Alterklasse zu belegen.

Meine einzelnen Zeiten jeder Läufe sind:

Esens-Bensersiel:             1AK     2 Gesamt    1:01:16min      13,4km
Wangerooge:                    1AK     2 Gesamt       42:42min        9,6km
NOrderney:                       1AK     2 Gesamt       55:57min      12,0km
Baltrum:                            1AK     2 Gesamt       47:26min      10,6km
Wurster Nordseeküste:     1AK     2 Gesamt      20:57min         5,5km
Bremerhaven                    1AK     2 Gesamt      46:30min       10,2km
Neuwerk-Cuxhaven          1AK     3 Gesamt      56:16min       11,9km
 
Mit dem Wetter hatten wir richtig Glück. Es war sonnig - warm. Zum Glück war es nur am ersten Tag windig, fast stürmisch, was uns den Rückweg übern Deich ziemlich schwer gemacht hat. Ansonsten war es eine super schöne Tour, mit netten Leuten und ich hoffe das ich es nächstes Jahr wieder schaffe mit zu fahren.
 
Marit Bergmann

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Laufbericht vom 3. Ahrathon in Bad Neuenahr

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv


Hallo zusammen,

Mario und ich haben gestern den Ahrathon in Bad Neuenahr bestritten.
Hierzu wollte ich eine kurze Zusammenfassung Euch mitteilen, über die Strecke und den Verlauf des Marathons.
Durch einen Zufall haben wir auch noch Anita Basilowski vom Lauf Team Unna getroffen,
die zum Halbmarathon angetreten ist.
Mario und Ich sind zusammen gestartet und auch zusammen ins Ziel gekommen, da uns schon sehr schnell klar wurde wie anstrengend es wird.
Der Ahrathon startet und endet im Kurpark von Bad Neuenahr, wo eine sehr schöne und gut organisierte Veranstaltung aufgebaut ist.  
Nach dem Start läuft man an dem Ufer der Ahr entlang Richtung Ahrweiler. In Ahrweiler angekommen gibt es den ersten von vielen Verpflegungspunkten, die man wirklich als ein Highlight dieser Veranstaltung sehen muss. Denn es gibt an den Verpflegungspunkten nicht nur Wasser und Isotonische Getränke, sondern man kann auch eine Weinprobe von unterschiedlichen Winzern aus der Region genießen. Neben dem üblichen Bananen und Apfelstückchen gibt es diverse andere Leckereien.

In Ahrweiler geht es um den Stadtkern, entlang der Altstadtmauern. Bis man nach einer Bahnunterführung den Weinberg erreicht. Von nun an geht es überwiegend Berg auf und man muss ca. 380 Höhenmeter überstehen und durchhalten. Hört sich leicht an aber die Steigungen haben es wirklich in sich. Manch eine Steigung zwingt einen der dieses nicht gewohnt ist zum Gehen. Die Strapazen werden allerdings belohnt, wenn man oben angekommen ist, und die wunderschöne Aussicht über Ahrweiler, Bad Neuenahr und das Ahrtal genießen kann. Natürlich kommen unterwegs einige Verpflegungspunkte und Streckenposten die einen Tatkräftig anfeuern und unterstützen. Musikalisch wird man durch eine Folklore Gruppe  an einem Teilstück begleitet, welche schon im Vorfeld weit zu hören ist. Wenn die Bergrunde überstanden ist geht es teilweise sehr steil wieder hinab Richtung Ahrweiler. Wo man dann durch die schöne Altstadt läuft. Im Anschluss geht es wieder an der Ahr entlang, allerdings diesmal auf der anderen Uferseite. Irgendwann sieht man den Start- Zielbereich auf der anderen Flussseite aber die Runde ist leider noch nicht ganz zu Ende. Es geht noch bis zum Ortskern von Bad Neuenahr wo man dann die Ahr überquert und dann Richtung Kurpark zurückläuft. Im Zielbereich haben die Läufer des Halbmarathons jetzt Feierabend und die Läufer des Marathons gehen auf die zweite Runde.

Fazit ist jedenfalls! Es handelt sich um einen sehr schönen anspruchsvollen Lauf. Wo es allerdings sehr schwierig ist Bestzeiten zu erreichen, da das Streckenprofil durch ca. 380 Höhenmeter im Halbmarathon und ca. 760 Höhenmetern im Marathon sehr anspruchsvoll ist. Wem die Zeit egal ist, der genießt einfach die Atmosphäre und lässt es sich an den Verpflegungsstellen gut gehen.

Mit freundlichem Gruß

Kai Schmelzer  

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Auch die Münsteraner Laufszene ist es wert, mehr von uns bedacht zu werden. Es gab drei  eng nacheinander liegende Wettbewerbe beim Lauf um den Allwetterzoo. Die Logistik ist gut, Parken ist im Bereich der Wettkampfstätte kein Problem und die Stimmung ist mehr als herzlich: schließlich war ein dem Lauf Team nicht ganz unbekannter Streckenkommentator vor Ort: Jochen Heringhaus von RunnersPoint. Zusammen mit Tobias Thielmann war ich dort  - es fing zwar so etwa 15 Minuten nach seinem HM-Start an zu regnen -  und wir waren beeindruckt, wie viele Läufer trotz der miesen Wettervorhersage anwesend waren. Wie gesagt: im nächsten Jahr vielleicht doch mal nach Münster fahren, dann schon zum 32. Lauf um den Allwetterzoo.
 
Franz Wiemann

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Reiselust inkl. Laufen

Dank der portugiesischen Vereinsmitglieder war das Ziel dieser Reise schnell gefunden - Lissabon. Einmal im Leben, so Vitor da Silva, müsse man über die „Brücke des 25. April“ gelaufen sein, welche eine Autobahn ist und somit eigentlich nicht zu begehen ist. Dieser Meinung waren bei prächtigem frühlingshaftem Wetter dann auch ca. 40.000 andere Läufer, die neben Vitor und Ana da Silva über die 7,5 KM Strecke starteten oder wie die anderen 4 Starter des Vereins über die Halbmarathondistanz. Bei Letzterem erreichte Arlindo Coimbra das Ziel in 1:39:15 Std. (Platz 2555 Gesamt, 488. in Altersklasse M40). Helena Coimbra  erreichte in Ihrem ersten Halbmarathon, zu dem sie sich erst während des Laufs entschied, das Ziel in 2:21:10Std. (Platz 8666 Gesamt, 292. in Altersklasse W35),
Uwe Rüping beendete den Lauf in 1:49:32 Std. (Platz 4540 Gesamt, 524. in Altersklasse M45).
Den aber wohl größten Erfolg an diesem Tag hatte Monika Bonin die als dritte ihrer Altersklasse ins Ziel kam mit 1:58:41 Std. (Platz 4576 Gesamt).
Mit ein paar schönen Tagen in Lissabon schloss man die Reise nach Portugal ab.